... mit 201 gewerteten Teilnehmern haben wir mal wieder gezeigt in welchen Dimensionen das Jägercorps seine Feste feiert. Pünktlich um 18 Uhr hat unser Major die Spiele offiziell für eröffnet erklärt und Oberst Andreas Erkes begrüssen können. Schon der 13. Schütze zeigte wo es lang gehen musste um hier heute Abend etwas gewinnen zu können. Paul B. aus G. setzte sich mit 29 Punkten für lange Zeit an die Spitze des Feldes.


So manches Schussbild brachte die Kollegen vom Vorstand bei der Auswertung der 10er Karten zum schmunzeln. Für Nichtjäger hier mal ein kurzer Blick auf den Modus. Jeder Schütze hat 4 Versuche, es werden die drei besten gewertet. Trifft der Kandidat genau die Mitte hat er 10 Punkte erzielt und die Karte wird gewechselt, es könnte ja noch ne` 10 getroffen werden. Wenn nun ein Schütze nur 2 Löcher in seiner Karte hat muss man bei der Auswertung davon ausgehen das es eine weitere Karte von diesem Schützen gibt.
Eine weitere Möglichkeit zeigte uns ein sehr junger Schützenbruder bei seiner ersten Teilnahme am Jägerschiessen. Er dachte wohl der große schwarze Kasten hinter der Karte mit den 10 Ringen sei das Ziel. Hierzu gab es folgenden kurzen Dialog zwischen dem Jungschützen und dem Vorstandsmitglied:
Jungschütze: Hier meine Karte
Vorstansmitglied: Danke, nee warte mal, da hast du doch noch 2 Schuß !?!
Jungschütze: Nee nee, iss schon gut mehr darf ich nich, das waren schon alle 4
Es brauchte einiges an Zeit bis sich alle Anwesenden auf der Schiessanlage beruhigt hatten, und der Wettbewerb seinen geregelten Ablauf wiederfand.

Nach Abschluß des ersten Durchgangs gab es hohen Besuch auf der Schießanlage. Bereits gegen 20 Uhr begrüsste Jägermajor Peter Könes die Ehrengäste. Jetzt gegen 22:30 Uhr fanden Sie sich auf der Schiessanlage ein um den Preis der Ehrengäste zu ermitteln. Unser Schützenkönig Thomas Coenen mit Gattin Annette und seine Ministerpaare Holger & Isabella Coenen sowie Jürgen & Ute Grunst, Schützenpräsident Udo Brockers in Begleitung seiner Vorstandskollegen und auch Grenadiermajor Joachim Mockel gingen bei uns Jägern an den Start. Sie legten an und ermittelten den Sieger im Schiessen um den Ehrenpokal. Hier siegte Minister Jürgen Grunst mit 28 Punkten.

Nach dem Schiessen der Ehrengäste konnte die Etikette wieder ein wenig abgelegt und die Sieger in der Einzel- und Zugwertung ermittelt werden.
Der immer noch gut gefüllte Saal in "Alt Glehn" erlebte spät am Abend gegen 01:00 Uhr die Siegerehrung. Hier konnte Jürgen Esser den Siegerpokal für die Zugwertung in Empfang nehmen. Man muss als Zugführer nicht mit Kimme und Korn umgehen können um in diesen Genuss zu kommen, es reicht wenn man seine Zugkameraden hochmotiviert und fristgerecht an die Gewehre meldet. Erst Minuten vor dem Start haben die Frischlinge ihre Teilnahme beschlossen.

Wenig Bewegung war vor der Ehrung der Einzelsieger nötig. Hier musste nur J. Esser als Zugführer weichen und für den dritten Sieger, Paul Baumeister (Schütze der Herzen), Platz machen. Paul hat lange Zeit den Wettbewerb angeführt und wurde wirklich in letzter Minute erst zum Stechen gezwungen. Sieger Theo Lenders und zweiter Stefan Rothausen waren noch von der Zugwertung auf dem Siegerpodest.

In den frühen Morgenstunden haben die Kollegen des Vorstands die Veranstaltung noch einmal Revue passieren lassen und zufrieden festgestellt...

... es macht Spass für dieses große Corps, unser Glehner Jägercorps, die Vorstandsarbeit zu erledigen und wir freuen uns auf die nächsten Aufgaben.

Jägertermine

Fr Mär 15, 2019 @20:00 -
Mitgliederversammlung Jägercorps

Ablauf des Schützenfestes

Im Laufe der 125-jährigen Geschichte des Glehner Schützenvereins haben sich viele schöne Traditionen entwickelt. Jeder Tag unseres Schützenfestes ist ein besonderer. Der Ablauf soll nun näher beschrieben werden. mehr...

Jägerfahne

Hissfahne

Die beliebte Jägerfahne wird regelmäßig nachbestellt. Nachfolgend gelangst du zum Bestellformular. mehr...