PresseWir stellen hier Informationen über das Jägercorps und den Schützenverein Glehn vor. Die nachfolgenden Beiträge stammen aus Pressebeiträgen.

Gerne möchten wir auch ältere Beiträge hier veröffentlichen.

 

 

Korschenbroich (NGZ). Nachdem sich beim Vogelschuss kein Schützenkönigs-Bewerber gefunden hat, wird der Vorstand des Schützenvereins Glehn nun Gespräche mit Kandidaten führen. Ein Fest ohne Schützenkönig wäre ein Novum in der Historie des Vereins.

Trauriges Novum in der 126-jährigen Geschichte des Schützenvereins Glehn: Nachdem sich beim Vogelschuss kein Bewerber fand, musste sich Präsident Hubert Tokloth zum Abschluss des Heimatfestes darauf beschränken, das bisherige Schützenkönigspaar Michael und Marlene Schröder zu verabschieden, ohne einen Nachfolger zu inthronisieren. Die von Michael Schröder getragene Königskette nahm beim "krönungslosen Krönungsabend" Schatzmeister Wolfgang Engels in Verwahrung.

Korschenbroich (NGZ). Beim Glehner Königsehrenabend kündigte Vizepräsident Hubert Tokloth an, im Herbst für die Nachfolge des verstorbenen Präsidenten Udo Brockers zu kandidieren. Neu in den Vorstand soll Christoph Schönges einziehen.

Schützenkönig Karl-Josef Kluth traf den richtigen Ton: Mit donnerndem Applaus bedachten die gut 350 im und um den Frangensaal versammelten Schützen seine Würdigung von Hubert Tokloth. "Gelassenheit, Ruhe und Tatkraft" attestierte Kluth dem Vizepräsidenten, der seit dem plötzlichen Tod von Udo Brockers vor nicht zwei Monaten federführend für die Vorbereitung des Schützenfests anlässlich des 125-Jahr-Jubiläums zuständig ist.

JubiläumRund 100 Tage vor dem großen Jubiläum berichtet die NGZ über den Stand der Vorbereitungen zum Schützenfest. Nachfolgend könnt Ihr mehr erfahren über die Festschrift, und den Festablauf.

Link zu NGZ-Online

Glehn (NGZ). Das Königspaar Christoph und Beate Schönges genießt den Höhepunkt seiner Regentschaft. Der Fackelzug, aber auch die gestrige Parade lockten wieder Tausende von Zuschauern an. Heute freuen sich die Glehner Schützen auf den "Tag der Königin".

Der kurzzeitige Einbruch des Sommers hat seine Wirkung nicht verfehlt: "So voll habe ich den Kirmesplatz noch nicht gesehen", zeigte sich Udo Brockers erfreut, der seit zwölf Jahren an der Spitze des Schützenvereins steht. Ein rappelvolles Zelt war damit zum Festauftakt garantiert, wobei schon zuvor Tausende von Zuschauern den Fackelzug miterlebten.

Glehn (NGZ). Enormer Publikumsresonanz erfreute sich am Wochenende das Glehner Schützenfest. Mehrere Tausend Besucher verfolgten den sehenswerten Fackelzug. Gesucht wird zurzeit noch ein Kronprinz.

Seit Jahrzehnten zählt er zu den Hauptattraktionen des Glehner Schützenfests, auch diesmal lockte der Fackelzug gleich zum Festauftakt wieder tausende von Besuchern an. Bei Anbruch der Dunkelheit boten die bewährten Fackelbauer des Glehner Regiments ihrem Publikum erneut ein sehenswertes Spektakel.

Glehn (NGZ). Aus haftungsrechtlichen Gründen beschlossen die Mitglieder des Schützenvereins Glehn, sich jetzt als eingetragener Verein registrieren zu lassen. Zugleich laufen die Vorbereitungen für die 2012 anstehende 125-Jahrfeier, für die jetzt eine Beitragserhöhung beschlossen wurde.

Glehn Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, was für den Schützenverein Glehn jetzt gleich in doppelter Weise galt: Zum einen stellte er bei seiner mit dem Oberstehrenabend verbundenen ersten Mitgliederversammlung die Weichen für das am ersten September-Wochenende anstehende Schützenfest. Darüber hinaus ging es bei dem Treffen im wieder einmal an die Grenzen seines Fassungsvermögens geratenen Frangensaal auch um Entscheidungen von einer weit in die Zukunft reichenden Tragweite.

Glehn (NGZ). Auch wenn es diesmal nur drei Großfackeln zu bestaunen gab, erwies sich der Fackelzug zum Auftakt des Schützenfests einmal mehr als eine Hauptattraktion.

Tausende Zuschauer verfolgten am Straßenrand das eindrucksvolle Spektakel - das in den vergangenen Jahren zur unbestrittenen Domäne des Jägerzuges „Flotte Boschte“ geworden ist.

Glehn (NGZ). Bei regelrechtem „Kaiserwetter“ kann das Königspaar Johannes und Doris Esser beim Schützenfest den Höhepunkt seiner Regentschaft genießen.

Fast 860 Marschierer und gut 270 Musiker von je sieben Tambourkorps und Musikkapellen stehen unter dem Kommando von Oberst Andreas Erkes: Sonntagnachmittag sorgten sie nach dem traditionellen Empfang im Gasthaus Trauscheit und der voran gegangenen Regimentsabnahme durch den Vorstand und den König für eine überaus eindrucksvolle Parade auf der Bachstraße.

Kneipen und Gaststätten spielten eine tragende Rolle (NGZ). In den ehemaligen Heimatdörfern, die sich heute mittlerweile alle "Stadtteile von Korschenbroich" nennen, spielten die Kneipen, Gaststätten und Gasthöfe stets eine tragende Rolle im dörflichen Gemeinschaftsleben. So auch die Gaststätte "Hotel Drink", die Anno 1884 an der damaligen Neuss-Rheydter Straße in das dörfliche Leben eintrat und den Namen der Besitzerin, nach volkstümlicher Überlieferung ein Fräulein Drink, präsentierte. Wo heute die Gaststätte "Alt Glehn" durch ihre gepflegte Kulisse den Blick auf sich lenkt, war vor Jahren der Schriftzug "Hotel Drink" zu lesen.

In jener Zeit war die Neuss-Rheydter Straße - heute Hauptstraße - beiderseits mit Gräben und Baumreihen versehen und innerhalb der Glehner Ortslage gehörig gepflastert. Laut des Heimathistorikers Professor Hans Georg Kirchhoff, der in seinem geschichtlichen Lesebuch Glehn detailliert auf die Ortschaft eingeht, gab es in dieser Zeit 2.642 Einwohner, davon waren allein 226 Weber. Als das "Hotel Drink" das Licht der Welt erblickte, bestand Glehn aus etwa 600 Wohnhäusern und Haushalten.

Glehn (NGZ). Am Wochenende wurde der fast hundertjährige "Altenpark" vor der Rathauskulisse in "Schützenpark Glehn" umbenannt. Der Grund: Die Mitglieder des Glehner Schützenvereins hatten sich unter der Regie von Schützenpräsident Udo Brockers im entscheidenden Maße und mit ehrenamtlicher Arbeit an der Neugestaltung der Anlage beteiligt.

Ob Chargierte, Grenadiere, Jäger oder Sappeure - in ihrer Freizeit kümmerten sie sich mit vereinten Kräften um die Verschönerung des historischen, ehemaligen Dorfzentrums. Stadtrat und Verwaltung hatten in Abstimmung mit der Sparkassenzweigstelle nach monatelangen Vorbereitungsgesprächen grünes Licht für die Neugestaltung gegeben, nachdem fest stand, dass der städtische Haushalt durch dieses Vorhaben nicht zusätzlich belastet würde.

Glehn: Das bis zum Rand gefüllte Festzelt an der Glehner Bachstraße war am vergangenen Wochenende wieder einmal der Beweis dafür, dass es das Glehner Jägercorps versteht, seine Mitglieder und Gäste für seinen traditionellen Jägerball zu begeistern. So konnte Major Peter Könes neben Schützenvereins-Präsident Udo Brockers und Oberst Andreas Erkes auch das neue Glehner Königspaar Klaus und Brunhilde Michalak mit seinen Ministerpaaren Paul und Margret Baumeister und Henry und Andrea Speck begrüßen. Dies tat er jedoch nicht, ohne dem letzten Königspaar Jürgen und Marlene Esser den Dank des ganzen Jägercorps für das vergangenen Schützenjahr auszusprechen. Die Düsseldorfer Band „Sound-Company“ verstand es mit ihrer Sängerin geschickt, das gut gelaunte Publikum entsprechend einzuheizen. Neben der großen Tombola, hier gab es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche interessante Preise zu gewinnen, war ein weiterer Höhepunkt des Abends die Ehrung der besten Schützen und Züge, die beim Jägerschiessen im Frühjahr erste Plätze belegten. Das waren in der Einzelwertung vom Jägerzug Frischlinge Walter Lipgens, vom Jägerzug Gamsböcke Michael Eisenbeck und vom Jägerzug Op Ex Daniel Grüssem. In der Zugwertung wurden von Peter Könes die Züge Op-Ex, Schürzenjäger, Gamsböcke, Glehner Jonge und Frischlinge für ihre Leistungen geehrt. Als in den frühen Morgenstunden des Sonntag das Jägerfest zu Ende ging, waren sich die Verantwortlichen des Balls schnell einig: Auch im nächsten Jahr wird es wieder den „Großen Jägerball“ des Glehner Jägercorps geben.

Glehn (Stadtkurier). Willi Breuer wurde feierlich verabschiedet. Das Jägercorps Glehn führte am vergangenen Freitag in der Gaststätte "Trauscheit" seine diesjährige Mitgliederversammlung durch. Geschäftsführer Heinz Proosten konnte neben dem amtierenden Schützenkönig Jürgen Esser und seinen Ministern auch den Präsidenten des Glehner Schützenvereins Udo Brockers, Schriftführer Hubert Tokloth, und Regimentsoberst Andreas Erkes begrüßen.

Nachdem Geschäftsführer Proosten und Jägermajor Peter Könes einen Rückblick auf das vergangene Schützenjahr gaben, stellte Schatzmeister Carsten Amrath der Versammlung einen positiven Kassenbericht vor.

(NGZ Online) In gut einer Woche wird sich im Rahmen der Jahreshauptversammlung das Jägerkorps im Schützenverein Glehn von dem Begriff Korpssatzung verabschieden und sich mit novellierten "Richtlinien" für die Jägerkorps-Aktivitäten vertraut machen.

Dies stand im Mittelpunkt einer gut besuchten Informations-Veranstaltung, zu der Jägermajor Achim Delbeck und Vorstandsfreunde eingeladen hatte. In der Gaststätte Trauscheit erfuhren die teilweise überraschten Jäger, dass auch für das Jägerkorps die Satzung des Schützenvereins Glehn Gültigkeit hat und eine eigene Korpssatzung nicht mehr zulässig sei.

Glehn.Das katholische Pfarrheim steht am Sonntag ab 11 Uhr im Mittelpunkt einer Geburtstagsfeier, die nicht nur viele Brauchtumsfreunde des Glehner Schützenwesens anziehen wird, sondern auch die Nachbarschaft im "Heiligenviertel", die Glehner Heimatfreunde und einen großen Bekanntenkreis, speziell aus dem mehr als 500 aktive Mitglieder zählenden Jägerkorps: Achim-Delbeck, gebürtiger Krefelder, seit zwölf Jahren Jägermajor, feiert einen runden Geburtstag - mit geringer Verspätung.

Glehn (NGZ). Glehn ist seit dem Wochenende um ein symbolisches Wahrzeichen reicher geworden: Im ehemaligen Altenpark zwischen Haupt- und Kirchstraße steht nun der vom Schützenverein Glehn geschaffene Gildebaum, der mit einer Höhe von 12,50 Metern die Struktur des Schützenvereins Glehn darstellt.

Zur festlichen Einweihung am vergangenen Samstag Mittag konnte Schützenpräsident Udo Brockers neben dem Königspaar Günter und Angelika Michael auch den Korschenbroicher Bürgermeister Heinz Josef Dick, dessen Stellvertreter Hans Willi Türks und Pfarrer Johannes Istel begrüßen. Groß war auch die Zahl der begeisterten Glehner und der aktiven Schützen aus den Korps.

Anmeldung

Jägertermine

Fr Mär 09, 2018 @20:00 -
Mitgliederversammlung Jägercorps
Sa Jul 21, 2018 @20:00 -
1. Mitgliederversammlung und Oberstehrenabend

Ablauf des Schützenfestes

Im Laufe der 125-jährigen Geschichte des Glehner Schützenvereins haben sich viele schöne Traditionen entwickelt. Jeder Tag unseres Schützenfestes ist ein besonderer. Der Ablauf soll nun näher beschrieben werden. mehr...

Jägerfahne

Hissfahne

Die beliebte Jägerfahne wird regelmäßig nachbestellt. Nachfolgend gelangst du zum Bestellformular. mehr...