Der Zug „Freiwild“ wurde 1965 gegründet.

Freiwild 

Zugmitglieder

H. Mücke, L. Amrath, K. Bosniak, H.-J. Dick, N. Fausten, H. Jansen, H. Lieske, H. Meurer, M. Norf, H. Püllen, Gebhard Ritter, G. Rosen

Zuggeschichte

Der Jägerzug „Freiwild“ wurde Kirmesdienstag 1965 in der Gaststätte „Hubertusruh“ (Minten) von 14 Personen gegründet. Erster Zugführer war H. Püllen mit Seitenoffizier J. Hecker und Spieß H. Jansen.

Im Jahre 1967 wurde J. Hecker Zugführer, H.-J. Daners Seitenoffizier und L. Amrath Spieß. 1968 wurde K. Bosniak zum Spieß gewählt und ist es bis heute geblieben. 1970 wurde H. Mücke zum Seitenoffizier gewählt. 1972 übernahm er als Zugführer und N. Fausten als Seitenoffizier den Jägerzug „Freiwild“ und blieben auf diesen Posten bis zum heuten Tag.

Bekannt und beliebt wurde Freiwild durch den 1971 angefangenen Fackelbau. Die ersten wurden auf Gut Bickhausen bei Oberstadjutant Francken gebaut. Über die Jahre wurden insgesamt 39 Großfackeln gebaut. Im Jubiläumsjahr 2012 hofft der Zug die 40. Großfackel präsentieren zu können.

Dem Zug ist es gelungen die 11 Gründungsmitglieder zusammenzuhalten und mit einer Neuaufnahme mit zumarschieren.

Jägertermine

Fr Okt 19, 2018 @19:00 -
Abrechnungsversammlung
Sa Okt 20, 2018 @19:00 -
Jägerball

Ablauf des Schützenfestes

Im Laufe der 125-jährigen Geschichte des Glehner Schützenvereins haben sich viele schöne Traditionen entwickelt. Jeder Tag unseres Schützenfestes ist ein besonderer. Der Ablauf soll nun näher beschrieben werden. mehr...

Jägerfahne

Hissfahne

Die beliebte Jägerfahne wird regelmäßig nachbestellt. Nachfolgend gelangst du zum Bestellformular. mehr...